Kunst auf Selikum

Neuss: Leipziger Studenten im Kunstraum Selikum

Kunstzeitung - 12.2007

Lothar Pues besitzt keinen Fernseher, und ins Kino geht er selten: Bewegte Bilder reizen ihn nicht. Statische umso mehr - sofern sie aus Künstlerhand stammen. In diese kann er sich so richtig vertiefen. »Kunst braucht Zeit«, lautet sein Credo, »nur über genaues Hinsehen lässt sie sich erschließen.« Die Zeit fürs Schauen nimmt er sich. Als Geschäftsführer einer überregional tätigen Steuerberatungsgesellschaft ist dieser Luxus für ihn der nötige Ausgleich. Während in der Job zur Auseinandersetzung mit der monetären Seite zwingt, genießt er in seiner Freizeit Kunst.

Im Jahre 1999, damals noch in Essen ansässig, lud er zu Hauskonzerten und Ausstellungen in den eigenen Wohnraum ein. Als der Steuerberater 2006 sein Büro in Düsseldorf bezog,eröffnete sich ein Spielfeld im nahe geiegenen Neuss: Er kaufte sich auf »Gut Selikum« ein. Das ehemalige Gehöft war einst in Eigentumswohnungen verwandelt, der frühere Kuhstall zum Atelier des Informel-Malers Gerhard Hoehme (1920 bis 1989) umgebaut worden. Fast zwei Jahrzehnte stand es nach dessen Tod leer. Lothar Pues trat an, es neu zu beleben. Im schlichten, zweigeschossigen Riegel mit Oberlicht zeigt er heute Ausstellungen.

Dass es Pues jetzt gelang, Super Stars der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst als Kuratoren hierher zu holen, verdankt er dem Charme des Ortes - und seiner Freundschaft mit dem Fotografen Timm Rautert. Der Professor gewann seinen malenden Kollegen Neo Rauch. Gezeigt werden Arbeiten von Leipziger Studenten. Beide Künstler-Kuratoren kombinierten fotografische mit malerischen Arbeiten aus ihrer bei der Klassen. Werke mit Potenzial: Dem einen oder anderen wird man gewiss auf dem Kunstmarkt wieder begegnen. Auf Selikum freilich hängen sie frei von kom merziellen Aspekten, dafür sorgt der Hausherr. Er will weder verkaufen noch seine Räume vermieten. Die hütet er übrigens am liebsten selbst: An Wochen enden führt er Besucher oder bewacht die Schätze, die hier zu Gast sind.

Marion Leske

"Man muss sich beeilen, wenn man noch etwas sehen will..", Christiane und Lothar Pues / Kunst auf Selikum (www.kunst-auf-selikum.de), Gerhard-Hoehme-Allee 3, D-41466 Neuss, bis 16.12.